Paternoster-Fahrverbot ist ein Schildbürgerstreich

„Das ist ein unglaublicher Schildbürgerstreich“, ärgert sich Apostolos Tsalastras über die Betriebssicherheitsverordnung des Bundesarbeitsministeriums, die den Betrieb eines „Personenumlaufaufzugs“ neu regelt. „Der Paternoster im Rathaus muss öffentlich zugänglich bleiben“, fordert der Erste Beigeordnete unmissverständlich.

Paternostergerspräch des Frauenforums Oberhausen.

Paternostergerspräch des Frauenforums Oberhausen.

» WAZ: Nur noch Profis im Paternoster?

„Die aus dem Hause von Ministerin Andrea Nahles stammende Paternoster-Regelung ist nicht hinnehmbar.“ Nach dem vorliegenden Verordnungstext müssten die Paternoster im Rathaus und im Sterkrader Technischen Rathaus am 1. Juni stillgelegt werden, so Tsalastras. „Ich kann ja nicht in jede Etage einen Kontrolleur aufstellen, der dafür sorgt, dass nur speziell eingewiesene Rathausbeschäftigte den historischen Aufzug betreten. Und genau das wird in der Verordnung gefordert. Sie ist also de facto ein Fahrverbot. Wie dumm ist das denn?“Paternoster

Laut Tsalastras gehört der Paternoster mit zur Gesamtarchitektur insbesondere des Rathauses. „Er hat sich dort über Jahrzehnte bewährt. Ich möchte nicht, dass dieser technikgeschichtlich wichtige Aufzug nun von Bürokraten gestoppt wird.“

3 Gedanken zu „Paternoster-Fahrverbot ist ein Schildbürgerstreich

  1. Reinhard Könings

    Wie kann man so blöd sein? Eines der sichersten Verkehrsmittel -fast unfallfrei – zu verbieten ohne Not!
    Herr Tsalastras hat recht – ein Schildbürgerstreich !
    Mir fallen allerdings noch viel härtere Worte ein!!!!
    Glückwunsch –Frau Nahles!
    Haben wir sonst keine Sorgen ?

  2. Reinhard Könings

    Welchen Blödsinn man sich einfallen lassen kann -erstaunlich . Hat Frau Nahles nix besseres zu tun als das sicherste Beförderungsmittel ohne Not platt zu machen?
    Glückwunsch–tolle Leistung!
    Oder auf altdeutsch: geistiger Dünnschiss

  3. Jan Könings

    Frau Nahles und schwachsinnige, realitätsferne Handlungen gehen schon seit Ihrer Zeit als Judi-Vorsitzende einher!
    Allerdings setzt diese Verordnung allem bisher dagewesene die Krone des Schwachsinns auf!
    Der Paternoster ist ein Stück Industriegeschichte und zudem ein hervorragendes, sicheres und schnelles Fortbewegungsmittel. Auch ist es für die Gesamtarchitektur vieler Gebäude ein zentrales Element.
    Es wird mit enormem Aufwand verbunden sein, andere Aufzüge in die denkmalgeschützte Architektur des Rathauses zu integrieren.
    Offensichtlich haben Frau Nahles und Ihre Mitarbeiter zu viel Zeit über völlig unwichtige Dinge zu entscheiden, ohne aber richtig zu recherchieren.
    Diese Verordnung gehört zurückgenommen und Frau Nahles endlich aus dem Kabinett entfernt-allerdings auch aus der Partei, bevor Sie noch mehr Schaden und Unheil anrichtet!

Kommentare sind geschlossen.