Gründung: Kulturforum der Sozialdemokratie in Oberhausen

Auf der Gründungsveranstaltung des Oberhausener Kulturforums der Sozialdemokratie wurde ein Bekenntnis zur künstlerischen Freiheit in Zeiten kommunaler Knappheit gefordert. Der Künstler Hartwig Kompa, Ralf-Ingo Stöck vom rocko e.V. und die Ludwig-Galerie-Direktorin Christine Vogt waren gekommen, um mit Kulturdezernent Apostolos Tsalastras über die Rolle der Kultur in der Stadt zu diskutieren. mehr »

Stadtfinanzen: Oberhausen spart sich kaputt

Kommunen im Nothaushalt investierten wegen des notwendigen Sparkurses zu wenig in öffentliches Vermögen, das dadurch immer weiter zerstört wird, stellt Apostolos Tsalastras fest. „Hier haben wir in Deutschland ein massives Problem.“ » WAZ

Florian Fiedler soll neuer Theaterintendant werden

Mit dem frischen Elan, den Florian Fiedler und sein Team mitbringen, erwartet Apostolos Tsalastras, dass sich das Theater Oberhausen auch weiter einen besonderen Platz im Reigen der Theater in Nordrhein-Westfalen sichern kann. „Wir wissen, dass niemand die großartige Zeit mit Peter Carp, der als Generalintendant nach Freiburg wechselt, wiederholen kann und soll.“ » Oberhausen

Tsalastras leitet Finanzausschuss des NRW-Städtetages

Apostolos Tsalastras wurde vom Finanzausschuss des Städtetages NRW bei dessen jüngster Sitzung in der NRW-Landesvertretung in Berlin zum neuen Vorsitzenden gewählt. Die Fachausschüsse des Städtetages sind nach Tsalastras’ Worten eine wichtige Plattform für den interkommunalen Erfahrungsaustausch und für die Entwicklung finanzpolitischer Positionen des Städtetags. mehr »

Flüchtlingskosten: Berlin muss mehr zahlen

Deutlich stärker als bisher muss nach Ansicht der Stadt Oberhausen künftig der Bund die Kosten für die Unterbringung, Ernährung und Integration der Flüchtlinge tragen. „Es kann nicht sein, dass sich der Bundesfinanzminister für die Schwarze Null feiern lässt und wir Kommunen das ausbaden“, sagte Kämmerer Apostolos Tsalastras. » WAZ