Mehr Unterstützung für Kindergärten

Apostolos Tsalastras bezeichnet die Forderung kirchlicher und freier Träger von Kindertageseinrichtungen nach besserer finanzieller Unterstützung als „absolut angemessen“. Der Stadtkämmerer unterstreicht die Notwendigkeit einer ausreichenden Mittelausstattung durch das Land.

Tsalastras weist in diesem Zusammenhang auf die große Bedeutung frühkindlicher Bildung hin. „Die Eltern müssen darauf vertrauen können, dass ihre Kinder in den Kitas eine bestmögliche Betreuung und Förderung erhalten.“

Ursache für die mangelnde finanzielle Ausstattung der Trägerverbände sind laut Tsalastras unzureichende Regelungen im Kinderbildungsgesetz (Kibiz), das noch von der schwarz-gelben Regierung unter Jürgen Rüttgers verabschiedet wurde. „Darum muss das Kibiz geändert werden“, so Apostolos Tsalastras und kündigt einen entsprechenden Brief an Ministerpräsidentin Hannelore Kraft an. Im Kreise seiner Kämmererkollegen wirbt er um Unterstützung dafür. Außerdem wird Apostolos Tsalastras die Verbände zu einem Gespräch einladen, „um gemeinsam zu überlegen, wie die Stadt die Träger übergangsweise unterstützen kann“.